Europas höchste Berge

Elbrus und MontblancElbrus & Montblanc

Ein Multivisionsvortrag mit zum Teil historischen Bildern von Dieter Porsche über die unterschiedlichsten Routen am Elbrus und im Montblanc Gebiet.

Am Elbrus wird aufgrund der meist sehr kurz bemessenen Zeit üblicherweise die Normalroute gewählt.

Ganz anders verhält es sich im Montblanc Gebiet, das ich seit 1987 regelmäßig besuche. Hier sind mir mit meinen Partnern viele Routen in unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden gelungen.

Von der Normalroute über die Aigulle du Goûter oder dem Refugio des Grand Mulet (heute im Sommer nicht mehr möglich) sowie die Längsüberschreitung des Montblanc mit Mount Maudit und Montblanc du Tacul zur Aigulle du Midi.

Die technisch anspruchsvolleren Touren wie der Aigulle du Plan-Grat, die Überschreitung der Aiguille de Rochefort über den Glacier de Leschaux und dem Rochefortgrat, der Kuffnergrat, der Brenva-Sporn und das Gervasutti-Couloir sind weiter Bestandteile dieses Vortrags.
Der Peuterey Integral am Montblanc ist die längste Route zum Gipfel und mit 4500 m Länge einer der extremsten Grate. 

Er beginnt mit dem Südgrat auf die Aiguille Noire de Peuterey (3772 m - V+/50 Seillängen). Danach folgt eine wilde Abseilfahrt (450 m) zu den Dames Anglaises und der Traverse zur Aiguille Blanche de Peuterey, bevor es auf dem klassischen Peuterey Grat (1500 m - IV/55°) zum höchsten Punkt Europas geht. Für diese außergewöhnliche Tour benötigten ich zusammen mit meinem Partner drei Tage und es war für mich zugleich die Eintrittskarte zum Expeditionsbergsteigen.


Vortragsdauer

1,5 Std.

Weiterlesen