• 01 Klettern 2013 Header
  • 02 Klettern 2013 Header
  • 03 Klettern 2013 Header
  • 04 Klettern 2013 Header
  • 05 Klettern 2013 Header

Alpspitze Klettersteig

24.07.2016

Nachdem ich den, für Ende Juni geplanten Klettersteigkurs der Sektion Tübingen am Hindelanger Klettersteig nicht durchführen konnte, musste ich ihn auf Juli verschieben. Letztlich fiel die Wahl auf Wunsch der Teilnehmer auf die Alpsitz-Ferrata.
Im Nachhinein war das eine sehr kluge und weise Entscheidung in Anbetracht der Wetterprognose für den 24.07.2016. Ein erhebliches Gewitterrisiko hätte auf dem exponierten Hindelanger Klettersteig durchaus gefährlich werden können. So hatten wir ausgesprochenes Glück und es ist im Zugspitzgebiet kein Gewitter aufgezogen.
Pünktlich um 8:00 Uhr fahren wir mit der ersten Gondel hinauf zum Osterfelderkopf. Aufgrund der unsichereren Wetterlage sind heute nur wenige Bergsteiger zum Einstieg des Klettersteigs unterwegs und wir können ungehindert unser Tempo wählen, ohne jemand zu behindern.
Der Anstieg beginnt zunächst mit einer Querung zu einer Wegverzweigung, von wo es links zum Nordwandsteig und rechts zur Alpspitz Ferrata geht. Über eine Klammernplatte (B) und gestuftes Gelände (A) geht es zunächst hinauf zu einem Schuttabsatz. Von dort führt eine lange Klammernreihe (A/B) hinauf zu einer Scharte. Von dort geht es dann gestuft (A) hinauf bis zum sogenannten Harzel, wo das Gehgelände endet. Ab dort wird der Fels plattiger (A, Stellen A/B) und man gelangt in einen glatten Kessel. Vorbei an der Abzweigung zum Jubiläumsgrat/Mathaisenkarsteig steigt man in einer Rinne (A/B) höher und erreicht schlussendlich auf dem Grat (A) den Gipfel.
Am Gipfel haben wir heute leider keine Sicht und nach einer Rast steigen wir dann über die Ostflanke und den Nordwandsteig zurück zur Seilbahnstation auf dem Osterfelderkopf.

TOP