• 01 Klettern 2013 Header
  • 02 Klettern 2013 Header
  • 03 Klettern 2013 Header
  • 04 Klettern 2013 Header
  • 05 Klettern 2013 Header

Paklenica Nationalpark Wissenswertes

Der Nationalpark Paklenica ist ein Nationalpark im Velebit-Gebirgsmassiv 30 km nordöstlich der Stadt Zadar an der kroatischen Adria und ca. 1 km entfernt von Starigrad-Paklenica. Er wurde bereits im Jahre 1949 zum Nationalpark erklärt. Die höchsten Gipfel sind Vaganski Vrh mit (1757 m) und Sveto Brdo (1750 m).
Paklenica bedeutet im Kroatischen kleine Hölle. Der Name entstand vermutlich aufgrund der rauen und steilen Karstfelsen, die zahlreiche versteckte Höhlen beherbergen und von der Sonne angestrahlt die Assoziation mit der Unterwelt erwecken. Eine alternative Erklärung führt den Namen auf die im Park häufig vorkommenden Schwarzkiefern zurück, deren Saft (Paklina) früher zur Imprägnierung von Booten verwendet wurde.
Die Gesamtfläche dieses Nationalparks beträgt 96 Quadratkilometer.

Quelle: www.wickipedia.de

Klettern

Die Velika Paklenica Schlucht verläuft von Norden nach Süden, durch das zum Meer hin abfallende Velebit Gebirge. Die an der engsten Stelle nur 40 m breite Schlucht hat bis zu 300 m hohe Wände, an denen geklettert werden kann. Die sehr rauen Platten und Wasserrinnen bieten ein großes Tourenangebot. 160 kurze Sportkletterrouten, 114 mit Bohrhaken gesicherte Routen über mehreren Seillängen und 48 selber abzusichernde Routen, lassen das Kletterherz höherschlagen. 100 Routen liegen im Schwierigkeitsbereich 6+ bis 7 (UIAA) und 90 Routen im Bereich 5 bis 6- (UIAA). Die beschilderten Routen sind über die markierten Zustiege und Wege gut zu finden.
Die Länge der Routen reicht vom 10 m hohen Boulder bis zur 350 Meter Tour durch die Nordwand der Anica Kuk (712 m).

Tipps für Rastage

Es empfiehlt sich ein Besuch von Zadar mit einer wunderschönen Altstadt am Meer. Der Krka Nationalpark bei Sebenik (50 km von Panklenica nach Südosten) mit schönen Wasserfällen und der Plitvice Nationalpark (80 km von Panklenica nach Norden) ebenfalls mit wunderbaren Seen und Wasserfällen ist extrem populär und überlaufen.

Wandern

Um die Vielfältigkeit des Parks kennenzulernen, stehen 150 km markierte Wanderwege zur Verfügung. Das Zelten ist im Park nicht gestattet, allerdings stehen einige Berghütten und Schutzhütten dem Wanderer zur Verfügung. Wasser ist im Park ausreichend und in trinkbarer Qualität vorhanden.

TOP